Schwere Unfälle in der Region

Frankfur/Langen (re/fm) Zwei schwerverletzte junge Menschen aus Obertshausen und Rodgau sind nach einem Unfall auf der A 3 am Frankfurter Kreuz zu beklagen.

Wie die Frankfurter Polizei gestern mitteilte, ereignete sich der Zusammenstoß am Samstagabend gegen 22.35 Uhr zu Beginn einer geplanten Vollsperrung wegen des Abrisses einer Brücke. Ein 21-Jähriger aus Obertshausen war der Polizei zufolge mit seinem VW-Golf in Richtung Norden unterwegs und bemerkte offenbar den Stau zu spät. Laut Polizei war er zu schnell unterwegs.

Der Golf prallte gegen einen BMW X3 und schob diesen noch gegen einen Citröen. Der 21-Jährige und seine 19-jährige Beifahrerin aus Rodgau erlitten schwere Verletzungen. An dem Golf und dem X3 entstand jeweils Totalschaden.

Mit schwersten Verletzungen war bereits in der Nacht zum Samstag ein 49-jähriger Motorradfahrer aus Dreieich in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Er hatte gegen 2.20 Uhr auf der B 486 (Nordumgehung) zwischen der Abfahrt Langen-Nord und der Auffahrt zur A 661 verbotswidrig einen Pkw und einen Lkw überholt und war frontal mit einem entgegenkommenden Seat zusammengestoßen. Der Fahrer des Seat, ein 23-Jähriger aus Langen, blieb unverletzt.

Er stand nach Angaben der Polizei offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Außerdem hat er keinen Führerschein. Bei beiden Unfallbeteiligten wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die B 486 war bis 6.10 Uhr voll gesperrt.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare