Versuchter Mord: Baumstamm auf Autobahn geworfen

Gießen (dr) - In der Nacht zum Samstag ist ein 34-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Sein Pkw rammte einen etwa 1 Meter langen Baumstamm, der von einem unbekannten Täter von einer Autobahnbrücke auf der A45 geworfen wurde.

Heute, gegen 0.05 Uhr, fuhr ein 34-Jähriger mit seinem Pkw auf der A45 von Wetzlar kommend in Richtung Dortmund. Kurz hinter dem Autobahnkreuz Wetzlar, Gemarkung Aßlar, rammte der Pkw einen etwa 1 Meter langen und im Durchmesser rund 30 Zentimeter dicken Baumstamm, kam hierdurch nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben liegen.

Wie die Polizei berichtet, wurde der Fahrer schwer verletzt, in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Wetzlar aus seinem Fahrzeug befreit werden. Wie durch Zeugenaussagen bestätigt, hatte ein unbekannter Täter den Baumstamm von einer Autobahnbrücke direkt vor den Pkw des Geschädigten geworfen.

Eine Fahndung nach dem Täter, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, verlief bisher erfolglos. Sowohl der Baumstamm als auch der Pkw des Geschädigten wurden zur Spurensuche sichergestellt, die Ermittlungen dauern an. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Lahn-Dill in Dillenburg heute mitteilte.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare