Kriminelle zocken in der Region Ältere ab

Seniorin um 65.000 Euro betrogen

Offenbach - Gleich mehrfach sind seit Ende vergangener Woche ältere Menschen in der Region Opfer von Trickbetrügern geworden. Am schlimmsten traf es eine 92-Jährige aus Maintal, die Ganoven mit dem Enkeltrick um 65.000 Euro erleichterten.

Am Telefon gab sich ein Betrüger als Enkel der 92-Jährigen aus. Er benötige dringend Geld für einen neuen Wagen. Nachdem der vermeintliche Enkel mehrmals angerufen hatte und die Seniorin mit Sätzen wie „Du lässt mich doch nicht im Stich“ und „ich weiß, dass du mir helfen wirst“ umgarnte, willigte die alte Dame schließlich ein. Insgesamt dreimal erschien dann eine Frau, die sich als Angestellte eines Autohauses ausgab, und die vereinbarten Geldbeträge abholte. Die geprellte Seniorin beschrieb die Abholerin als teurer gekleidete Frau von mindestens 40 Jahren mit schwarzen Haaren und dunklem Teint.

In Offenbach scheiterten Enkeltrick-Betrüger indes an einer 84-Jährigen. Deren „Enkelin Tascha“ beklagte am Telefon Geldnot und verlangte 10.000 Euro. Die Rentnerin informierte die Polizei, die mit der älteren Dame auf „Tascha“ wartete. Zum vereinbarten Termin erschien die Anruferin jedoch nicht.

Nicht nur die Enkeltrick-Masche

Aber nicht nur mit der Enkeltrick-Masche sind Betrüger in der Region unterwegs. Eine 80-Jährige aus Langenselbold verlor 2250 Euro durch einen vermeintlichen Banker. Der Mann teilte ihr am Telefon mit, dass sie Falschgeld zu Hause habe. Es werde gleich eine Kollegin vorbeikommen, das Falschgeld abholen und „echtes“ Geld wieder zurückbringen. Noch im Telefonat erfragte der Ganove die PIN der EC-Karte. Kurze Zeit später erschien eine Frau und holte die 250 Euro „Falschgeld“ und die EC-Karte der Seniorin ab, um dann das „echte“ Geld zurückzubringen. Tatsächlich fehlen auf dem Konto der 80-Jährigen nun 2000 Euro.

Mit einem nicht weniger miesen Trick verschafften sich zwei junge Frauen Zutritt in die Wohnung einer Seniorin in Mühlheim. Eine Frau bat an der Tür um einen Briefumschlag, worauf die hilfsbereite 82-jährige Dame die Frau in ihre Wohnung ließ. Dabei bemerkte sie nicht, dass eine Komplizin durch die nur angelehnte Eingangstür in Wohnung gefolgt war. Während die Seniorin nach einem Kuvert schaute, stahl die Mittäterin unbemerkt Schmuck und Bargeld. Als die Geschädigte die zweite Diebin wahrnahm, flüchteten beide Täterinnen unerkannt.

In Offenbach traf es eine 91-Jährige, die nach dem Einkaufen im Treppenhaus von einem Mann angesprochen wurde, der er ihr beim Tragen der Einkäufe behilflich sein wollte. Obwohl die Dame misstrauisch wurde, gelang es dem Ganoven sie in ein Gespräch zu verwickeln. Dadurch gelang es einem hinzutretenden Komplizen unbemerkt die Geldbörse aus der Tasche zu klauen. Hinweise nimmt die Polizei in Offenbach und Hanau entgegen: 069/8098-1234 oder 06181/100-123.

ad

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare