Überfälle in Rhein-Main und Mittelhessen aufgeklärt

Wiesbaden (cor) - Eine Serie von Raubüberfällen auf Tankstellen und Verbrauchermärkte ist geklärt. Wie die Polizei mitteilt, konnten drei Tatverdächtige festgenommen werden.

Seit August ermittelte das Hessische Landeskriminalamt im Fall der Überfall-Serie im Rhein-Main-Gebiet und in Mittelhessen. Nun nahmen die Ermittler drei tatverdächtige Bosnier im Alter von 26, 41 und 43 Jahren fest. Laut Polizeibericht stehen die Tatverdächtigen in Verdacht, zwischen Juli und September zehn Raubüberfälle samt Schusswaffen begangen zu haben. Tatorte waren Offenbach, Mühlheim, Frankfurt, Gießen, Kelsterbach, Hattersheim, Wiesbaden, Idstein und Hanau. Wobei die Ermittlungen - auch hinsichtlich weiterer möglicher Tatorte - noch andauern.

Über die Raubüberfälle hinaus wurden die drei Festgenommen auch als Tatverdächtige für Einbrüche in Hattersheimer Baufirmen ermittelt. Ihr Ziel war es hier offensichtlich, Kabelrollen zu klauen und das Kupfer als Altmetall wieder zu verkaufen.

Gegen zwei der drei Tatverdächtigen ordnete der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Offenbach die Untersuchungshaft an.

Bei dem dritten Beschuldigten, dem mehrere Diebstahlsdelikte zur Last gelegt werden, verzichtete die Staatsanwaltschaft auf die Vorführung. Er soll nach einer Entscheidung des Ausländeramtes in den kommenden Tagen Deutschland in Richtung Bosnien verlassen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio.de / HHS

Kommentare