Silo-Lastzug mit Kalk kippt Autobahnböschung hinunter

Gießen (dr) - Auf der A45 ist ein Silo-Lastzug bei Langgöns eine Böschung hinuntergekippt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Zudem ist ein Sachschaden von über 100.000 Euro entstanden.

Der Silo-Lastzug kippte gegen 8:30 Uhr auf der A45 bei Langgöns eine Böschung hinunter. Bei dem Unfall ist ein Sachschaden von über 100.000 Euro entstanden. Der Silo-Lastzug war mit Löschkalk geladen und in Richtung Autobahnkreuz Gambach unterwegs. Hinter der großen Langgönser Brücke kam das Fahrzeug aus noch unbekannten Grund ins Schlingern und beschädigte dabei die linken und rechten Leitplanken über etwa 50 Meter. Der Silo-Lastzug kam rechts von der Fahrbahn ab, stürzte etwa zehn Meter eine Böschung hinunter und fiel auf die Seite.

Andere Autofahrer, die den Unfall beobachten konnten, halfen dem leicht verletzten Lkw-Fahrer aus dem Fahrzeug. Der 50-Jährige aus Lippstadt wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Silozug verkeilte derart in Bäumen, dass sich die Bergung schwierig gestaltete und laut Polizeimeldung bis zum späten Nachmittag andauern wird. Ein Teil der Ladung wird abgepumpt, Bäume müssen abgesägt und das Fahrzeug anschließend von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die Bergung beeinträchtigt den Verkehr auf der A45 kaum.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Thorben Wengert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare