Verkehr

Die E-Scooter sind da - Anbieter ziehen erste Bilanz

E-Scooter erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Die Anbieter in Frankfurt äußern sich in einer ersten Bilanz zufrieden.

Erfolgreicher E-Scooter-Start in Frankfurt: Zwei Verleihunternehmen bieten bisher mehrere Hundert der elektrisch betriebenen Tretroller an. Von einer sehr hohen Auslastung und großen Resonanz berichtet die Berliner Firma Tier Mobility. Die ersten zwei Wochen in Frankfurt seien ganz überwiegend positiv verlaufen, sagte ein Sprecher. Auch die derzeitige Sperrung der Haupt-U-Bahn-Strecke von Süd nach Nord bringe Kunden.

Es habe Einzelfälle von Vandalismus gegeben, auch seien einzelne Roller verbotenerweise mit in Wohnungen genommen worden. Doch die Anzahl sei verschwindend gering im Vergleich zur Gesamtzahl der Fahrten. Tier sei derzeit mit mehr als 600 Rollern vor Ort und wolle sukzessive aufstocken, bis der vierstellige Bereich erreicht sei. Es sei vorstellbar, das Angebot auch auf andere Städte in Hessen auszuweiten.

E-Scooter werden Frankfurt „überdurchschnittlich positiv bewertet“

Auch der zweite in Frankfurt bisher präsente Anbieter, Circ, zog eine positive erste Bilanz. „Bisher wurden die Fahrten in der Stadt überdurchschnittlich gut bewertet und viele Menschen haben das Wochenende genutzt, um die E-Tretroller auszuprobieren“, sagte eine Sprecherin. Circ startete Ende Juni in Frankfurt mit 200 Exemplaren und will das Angebot nach und nach ausbauen.

Von Problemen sei bisher nichts bekannt, erklärte das Verkehrsdezernat. Dort hatten sich bis zu zwölf Anbieter vorgestellt. Auch die Landeshauptstadt Wiesbaden berichtete von mehreren Anfragen. (dpa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare