„Skimming“ in der Fressgass

+
Einen sogenannten Skimming-Aufsatz hielt ein Mann aus der Oberpfalz am Geldautomaten in der Hand.

Frankfurt (cm) - Nicht schlecht staunte ein 24-Jähriger aus der Oberpfalz, als er einen Geldautomaten in der Fressgass aufsuchte und dort plötzlich einen sogenannten „Skimming“-Aufsatz in der Hand hielt, mit dessen Hilfe Kriminelle an Kartendaten gelangen.

Der junge Mann verständigte umgehend die Polizei und wunderte sich über das blitzartige Erscheinen eines Unbekannten, der sich als Polizist ausgab und das Gerät an sich nehmen wollte. Der 24-Jährige verweigerte die Herausgabe und versuchte stattdessen den Südeuropäer mit seinen drei Begleitern festzuhalten.

Dabei erhielt einer der Zeugen vom Täter einen Faustschlag ins Gesicht. Danach konnte der Unbekannte flüchten.

Quelle: op-online.de

Kommentare