So bereiten Sie die Feier zur Kommunion vor

+
Die erste Kommunion ist ein wichtiges Ereignis für junge Katholiken. Sie gehört neben Taufe und Konfirmation zu den Sakramenten.

Mit der ersten Kommunion nehmen junge Christen zum ersten Mal am Abendmahl teil und werden so in die katholische Gemeinschaft aufgenommen. Dieses Ereignis wollen sie auch mit Verwandten und Freunden im privaten Rahmen feiern. Woran Sie bei den Vorbereitungen denken müssen, lesen Sie hier.

Die erste Kommunion feiern Kinder etwa im Alter von neun Jahren gemeinsam mit ihren Eltern und Paten. Auf diesen feierlichen Gottesdienst, der sie neben Taufe und Firmung in die katholische Kirche eingliedert, haben sie sich lange vorbereitet. Verwandte und Freunde sind meist zu einem gemeinsamen Mittagessen oder am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Überlegen Sie frühzeitig, wie viele Personen Sie zu der privaten Feier einladen wollen und versenden Sie so bald wie möglich Einladungen.

Einladung zur Kommunion

Setzen Sie sich am besten mit Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn zusammen, um sich über die Gestaltung der Einladung Gedanken zu machen. Sie haben einerseits die Möglichkeit, stilvolle Karten im Fachhandel anfertigen zu lassen oder selbst zu gestalten. Auf der Einladung sollten unbedingt Datum, Uhrzeit, Name der Kirche oder Ort der Feier angeben sein. Erwähnen Sie auch, ob dies eine Einladung zum Essen beinhaltet und geben Sie das Lokal an.

Eine besonders persönliche Note bekommt die Einladungskarte zur Kommunion, wenn das Design ein Foto des Kommunionkindes zeigt und ein kleines Gedicht oder einen Bibelvers enthält. Die farbliche Gestaltung können Sie zum Beispiel auf die Tischdekoration im Restaurant oder Festsaal abstimmen. Schicken Sie die fertigen Karten so früh wie möglich los, um dementsprechend schnell Zu- oder Absagen von den Eingeladenen zu erhalten. So lässt sich der weitere Verlauf der privaten Kommunionfeier besser planen.

Ort der Kommunionfeier

Die Anzahl der Gäste ist oftmals entscheidend für die Frage, wo gefeiert werden soll. Je nachdem wie viele Gäste zur Kommunion eingeladen sind, ist es sinnvoll, in einem Restaurant Tische zu reservieren, einen Saal zu mieten oder im kleinen Rahmen zu Hause zu feiern. Legen Sie frühzeitig fest, was Sie den Gästen anbieten wollen. Ein gemeinsames Mittagessen nach dem Gottesdienst ist eine gute Gelegenheit, um die in der Kirche begonnen Festlichkeiten fortzusetzen. Oder laden Sie Verwandte und Freunde zu Kaffee und Kuchen ein.

Falls Sie in einem Restaurant feiern wollen, legen Sie am besten schon im Vorfeld mit dem Gastwirt fest, welche Menüs den Gästen angeboten werden sollen. Dies verschafft Ihnen einen besseren Überblick über die Ausgaben und stellt sicher, dass das Essen zügig serviert werden kann. Manchmal ist es auch möglich einen Rabatt auszuhandeln.

Kommen viele Gäste zur Kommunion, ist es günstiger, einen Saal oder abgetrennten Bereich eines Lokals anzumieten. Das Essen können Sie zum Beispiel direkt im Restaurant oder bei einem Lieferservice bestellen. Hier bieten sich besonders ein Buffet und kalte Platten an.

Persönliche Note

Alles, was selbst gemacht ist, vermittelt eine persönliche Note und trägt zum gemütlichen Ambiente bei. Dekorationen, Tischbestecke oder selbstgebackene Kuchen lassen sich sehr gut im Vorfeld vorbereiten und kommen in der Regel gut an. Bei einer überschaubaren Anzahl von Gästen und genügend Platz bietet es sich zum Beispiel an, Ihre Gäste zum Kaffee zu sich nach Hause einzuladen. Bei schönem Frühlingswetter ist auch eine gedeckte Kaffeetafel im Garten denkbar. Scheuen Sie sich in diesem Fall nicht, Verwandte oder Freunde um Hilfe bei den Vorbereitungen zu bitten.

Tipp: Im Mittelpunkt des Geschehens sollte vor allem das Kommunionkind stehen. Achten Sie deshalb darauf, dass es genügend Spiel- und Unterhaltungsmöglichkeiten für Kinder gibt, damit sich diese wohlfühlen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare