So starten Sie erfolgreich Ihren eigenen Verein

+
In einem Verein finden Sie schnell Gleichgesinnte, die Ihre Interessen teilen oder sich für einen guten Zweck einsetzen.

Vom Karnickelzüchten bis zum Nachhilfeprojekt für sozialschwache Kinder – in Vereinen verbinden sich Menschen mit ähnlichen Interessen. Sie tauschen sich mit Gleichgesinnten aus und treiben eine gemeinsame Idee voran. Wie Sie Ihrem Verein zu einem erfolgreichen Start verhelfen, erfahren Sie hier!

1. Setzen Sie ein klares Ziel

Egal, ob Sie Briefmarken sammeln, Kindern Nachhilfe geben oder Ihre Nachbarschaft verschönern wollen – definieren Sie ganz klar den Zweck Ihres Vereins. Dieser muss auch in der Vereinssatzung festgeschrieben sein. Er bildet den unverwechselbaren „Markenkern“ und hilft Mitgliedern, sich mit dem Verein zu identifizieren. Zudem erlaubt er Ihnen eine zielgerichtete Kommunikation der Öffentlichkeit gegenüber.

Ein gemeinnütziger Zweck zahlt sich übrigens steuerlich für Sie aus: Nach Prüfung kann das Finanzamt Ihren Verein von den Steuern erleichtern oder sogar ganz befreien.

2. So gründen Sie Ihren Verein

Wie Sie einen Verein gründen, regeln in Deutschland die Gesetze aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und dem Vereinsgesetz:

  • Mindestens sieben Vereinsmitglieder müssen sich für einen nicht gewinnorientierten Zweck zusammenfinden.
  • In einer Gründungsversammlung bestimmen die Mitglieder demokratisch einen Vorstand, der den Verein nach Außen hin vertritt.
  • Als nächstes gilt es,eine Satzung zu erarbeiten. Diese umfasst unter anderem den Vereinsnamen, den Vereinszweck und Regelungen zu den Mitgliedsbeiträgen.
  • Der Vorstand kümmert sich um den Eintrag ins Vereinsregister. Als eingetragener Verein (e.V.) ist dieser als juristische Person anerkannt – was Ihnen mehr Rechtssicherheit bietet.

3. Organisation

Beantworten Sie früh grundlegende Fragen: Wo und wie häufig trifft sich Ihr Verein? Wer kümmert sich um die Einladungen und Kommunikation? Klären Sie, wer die gemeinsame Kasse führt. Am besten ist es, wenn Sie Ihren Mitgliedern einen Zeitplan mit wichtigen Terminen vorlegen.

4. Gehen Sie an die Öffentlichkeit

Mit einfachem Marketing werben Sie neue Mitglieder und ziehen Unterstützer für Ihren Verein an Land. Bitten Sie einen Grafiker darum, für Ihren Vereinein eigenes, unverkennbares Logo zu entwerfen. Lassen Sie dieses zum Beispiel auf Kugelschreiber, Kaffeetassen oder T-Shirts drucken. Eine große Auswahl an unterschiedlichen Werbegeschenken finden Sie im Internet. Verteilen Sie diese an Ihre Mitglieder und bei Veranstaltungen. Das sorgt für mehr Aufmerksamkeit und Bindung an Ihren Verein.

Erstellen Sie auf alle Fälle eine eigene Website! Dafür müssen Sie kein Internet-Experte sein: Viele Provider bieten Ihnen kostengünstige Layouts und eine eigene Domain, also eine passende Webadresse. Auf Ihrer Homepage stellen Sie Ihren Verein vor, informieren über Termine und Neuigkeiten. Mit einem eigenen Auftritt bei Facebook erreichen Sie ebenfalls Interessierte – und zwar kostenlos.

Nicht vergessen: die Kommunikation mit Ihren Mitgliedern! Auch hier eignet sich Facebook – zum Beispiel mit einer geschlossenen Diskussions-Gruppe. Versenden Sie außerdem regelmäßig Newsletter mit Neuigkeiten aus dem Verein. Wenn Sie die Zeit und das nötige Geld haben, lohnt sich auch eine eigene Vereinszeitung.

Kommentare