Urlaubsziele von Hessens Spitzenpolitikern

Pause vor der Wahlschlacht

+
Volker Bouffier wird sich laut Staatskanzlei auf einer Städtetour erholen und sich bei Kultur, Sport und Lesen auf andere Gedanken bringen lassen.

Wiesbaden - Die Sommerferien sind auch in der Landeshauptstadt eingekehrt. Der Ministerpräsident begibt sich auf Städtetour Richtung Osten, und auch die Oppositionsbank hat sich geleert.

Erholung ist angesagt, bevor der anstrengende Kampf um Stimmen bei der Hessen-Wahl beginnt.

Als letzte Atempause vor dem kräftezehrenden Wahlkampf gönnen sich die hessischen Spitzenpolitiker ein paar Tage Urlaub. Auffallend viele von ihnen bleiben in Deutschland und Europa, wie eine dpa-Umfrage ergab. Italien und Frankreich sind beliebte Ziele, aber auch nach Norwegen zieht es einen der Volksvertreter.

Bouffier auf Städtetour im Osten

VOLKER BOUFFIER (CDU), Ministerpräsident, wird sich auf einer Städtetour erholen und Kraft für den Landtagswahlkampf sammeln, wie die Staatskanzlei mitteilte. Gemeinsam mit seiner Familie wird der CDU-Landeschef in Richtung Osten aufbrechen und sich bei Kultur, Sport und Lesen auf andere Gedanken bringen lassen - im Gepäck hat er Bücher über historische Persönlichkeiten.

THORSTEN SCHÄFER-GÜMBEL, SPD-Spitzenkandidat, reist mit Frau und Kindern für zwei bis drei Wochen an den Gardasee in Italien. Kann er den Wahlkampf aus dem Familienurlaub heraushalten? „Das wird nicht gehen“, sagt der Landes- und Fraktionsvorsitzende. Er sei es aber gewohnt, auch im Urlaub zu arbeiten. Ansonsten besteht das Programm aus Ausruhen, Lesen, Wandern und vielen Unternehmungen mit den drei Kindern.

TAREK AL-WAZIR, Grünen-Spitzenkandidat spannt im Familienurlaub in einem Ferienhaus in den spanischen Pyrenäen aus, mit dabei mehrere ungelesene Bücher. Welche genau, will er spontan entscheiden.

Nach Urlaub ist Wahlkampf

Auch die Ministerriege freut sich auf entspannte Tage vor der Wahl am 22. September: JÖRG-UWE HAHN (FDP), Vize-Regierungschef und Justizminister, tourt wie jedes Jahr mit Ehefrau und Sohn nach Fiss in Tirol. Beim Wandern will er die Höhe und den Blick in eine traumhafte Landschaft genießen. Acht Tage, mehr sind nicht drin, teilt Hahn mit: „Danach ist Wahlkampf.“ Als Lektüre hat er sich das Buch „Bin ich jetzt reaktionär?“ von Reinhard Mohr vorgenommen. LUCIA PUTTRICH (CDU), Umweltministerin, zieht es für einige Tage in die Alpen, genauer nach Südtirol und Kärnten. Dort will sie sich mit Wandern und Sport von der Politik ablenken. Ganz in der Nähe macht BORIS RHEIN (CDU), Innenminister, ein paar Tage Pause: „In Anbetracht des Wahlkampfs wird es nur ein Kurzurlaub in Bayern mit den zwei Söhnen und Frau“, berichtet er. Dabei hat er Bücher von Eugen Ruge und Umberto Eco. STEFAN GRÜTTNER (CDU), Sozialminister, will in Norwegen Kraft tanken - im Gepäck: ein paar spannende Krimis.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare