Mediziner filmte Mitarbeiterinnen

Spanner-Arzt aus Kassel akzeptiert Strafbefehl

Kassel - Gegen einen Arzt aus Kassel, der heimlich seine Mitarbeiterinnen auf der Toilette gefilmt hat, ist ein Strafbefehl ergangen.

Der Mediziner habe keinen Einspruch dagegen eingelegt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel heute. Damit sei der Strafbefehl rechtskräftig. Dieser sieht eine Geldstrafe über 70 Tagessätze vor. Über deren Höhe machte die Staatsanwaltschaft keine Angaben.

Die "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" (HNA) hatte zuerst über den Strafbefehl berichtet. Der Mediziner hatte demnach auf der Toilette seiner Praxis eine Kamera installiert und über Monate hinweg von seinen Mitarbeiterinnen intime Fotos aufgenommen. Der Fall flog auf, als eine Angestellte den Speicherstick mit den Dateien auf dem Computer ihres Chefs entdeckte und die Polizei informierte.

Laut Informationen der HNA praktiziert der Facharzt für innere Medizin weiterhin, allerdings muss er nun zusätzlich zum abgeschlossenen Strafverfahren weitere Sanktionen von Seiten der Landesärztekammer befürchten. (dpa/nb)

Vorsicht! So werden Sie täglich überwacht

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion