Hessenweit auf dem 3. Platz

+
Panoramablick auf die bei der Ehrung anwesenden stolzen Erwerber des Sportabzeichens. Vorne links freut sich Sportkreisvorsitzender Peter Dinkel.

Dreieich (lfp) - Das Deutsche Sportabzeichen gilt als offizielle „Fitnessurkunde“. Sein Erwerb wird von offizieller Seite gefördert; die erfolgreichsten Erwerber werden alljährlich vom Sportkreis Offenbach sowie der Stadt und dem Kreis Offenbach öffentlich ausgezeichnet.

„Wir sind eine der sportlichsten Regionen in ganz Hessen und liegen beim Erwerb des Sportabzeichens auf dem 3. Platz“, betonte jetzt Landrat Oliver Quilling (CDU) zum Auftakt der großen „Sportabzeichenehrung“ im Kreishaus in Dietzenbach.

In den 366 Sportvereinen sind 115 908 Mitglieder organisiert, davon 35 Prozent Jugendliche im Alter bis 18 Jahre. „Sport motiviert, und beim Sport werden grundlegende Werte und Tugenden, auf die unsere Gesellschaft angewiesen ist, gefördert“, hob der Landrat hervor. Im Vereinssport könnten alle Menschen erfahren, dass sie willkommen seien und gebraucht würden, so Quilling.

„Heute ist ein besonderer Tag für den Sport und das Deutsche Sportabzeichen - und ein ganz besonderer Tag für Sie alle, die Sie ja das Sportabzeichen erworben haben“, hieß Sportkreisvorsitzender Peter Dinkel die sportlichen Gäste willkommen. Die 4 651 Sportabzeichenabnahmen des vergangenen Jahres im Sportkreis Offenbach stellen wiederum ein Rekordergebnis dar. „Das sind 506 Erwerber mehr als im Vorjahr. Der Sportkreis freut sich sehr über diese positive Entwicklung“, betonte Dinkel. Er verwies darauf, dass die Bedingungen für den Erwerb des Sportabzeichens ständig angepasst würden, um auch neue Zielgruppen zu erreichen. „Ruhen Sie sich aber nicht auf den Lorbeeren aus, bleiben Sie alle dem Sportabzeichen treu und werben Sie in ihrem Umfeld für das Sportabzeichen - denn wir wollen in diesem Jahr die 5000er Marke knacken“, betonte Dinkel.

Bei den Vereinen war der TSV Heusenstamm mit 456 Abnahmen am erfolgreichsten, gefolgt von der Turngemeinde Obertshausen (428), dem MTV Urberach (403), der Turnerschaft Ober-Roden (348) und dem TV Langen mit 251 Abnahmen. Zwölf Personen erwarben bereits zum 25. Mal das Sportabzeichen in Gold, neun zum 30. Mal, sieben erwarben ihr 35. Sportabzeichen und sechs ihr 40. Günter Röthig (Sportfreunde Seligenstadt) und Paul Bücheler (TGS Hausen) erwarben bereits zum 45. Mal das Deutsche Sportabzeichen. Schier unglaublich die Leistung von Rüdiger Mohrstedt von der Offenbacher Rudergesellschaft Undine: Er erwarb bereits zum 55. Mal das deutsche Sportabzeichen in Gold.

Um das Sportabzeichen zu verleihen, benötigt man auch entsprechende Prüfer. Für ihren besonderen Einsatz für das Sportabzeichen wurden Rolf Sadewasser (MTV Urberach), Harald Thomé (TV Langen) und Wilfried Novotnik (TG Obertshausen) mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Quelle: op-online.de

Kommentare