An der Fulda in Kassel

Leichenfund: Polizei vermutet Gewaltverbrechen

+

Kassel - Die Spurensicherung nach einem Leichenfund in Kassel geht weiter. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.

Nach dem Fund einer Frauenleiche an einem Flussufer in Kassel deuten die Spuren auf ein Gewaltverbrechen hin. „Die Frau ist offensichtlich abgelegt und verdeckt worden“, sagte heute ein Polizeisprecher. Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte die 30 bis 50 Jahre alte Frau bereits einige Tage tot gewesen sein. Die Beamten suchten auch heute noch nach Spuren. Wie lange die Leiche am Flussufer lag, war zunächst unklar. Auch über die Identität und die Umstände des Todes wurde nichts bekannt. „Von der Obduktion erhoffen wir uns mehr Klarheit“, sagte der Sprecher. Wann mit den Ergebnissen der Untersuchung gerechnet werden könne, sei ungewiss. Die Leiche war am gestern Nachmittag von Spaziergängern an der Fulda entdeckt worden. Sie sei mit Gartenabfällen abgedeckt gewesen und habe etwas abseits eines Radweges gelegen, teilte die Polizei mit. Gefunden wurde sie im Stadtteil Wesertor.

Zehn kuriose Kriminalfälle 2014 in Hessen

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion