Städtereise nach Budapest – das gibt es zu entdecken

+
Eine Städtereise nach Budapest, der schillernden Metropole an der Donau, lohnt sich immer.

Eine Städtereise nach Budapest empfiehlt sich zu jeder Jahreszeit als kleine Flucht aus dem Alltag. Die Weltstadt bietet Ihnen Kultur und Erholung auf die romantische Art. Lesen Sie hier, mit welchen Highlights die „Königin der Donau“ auf Sie wartet.

Budapest – romantische Stadt an der Donau

Entdecken Sie auf Ihrer Städtereise nach Budapest die romantischen Ecken der Stadt wie das Burgviertel, die Wege am Donauufer entlang und die zahlreichen das Stadtbild prägenden Brücken. Die bedeutendste und älteste von ihnen ist die Kettenbrücke, zugleich das Wahrzeichen Budapests. Wegen ihrer schönen Lage am berühmten Strom wird die Stadt auch gern „Königin der Donau“ genannt. Budapest gilt mit all seinen Sehenswürdigkeiten als Gesamtkunstwerk, das sogar Paris Konkurrenz macht, jedoch bei weitem preisgünstiger ist.

Bevor Sie zu Ihrer Städtereise nach Budapest aufbrechen, erkundigen Sie sich nach einer passenden Unterkunft im Internet. Ob Hotelzimmer oder Pension – hier finden Sie Zimmer in allen Preiskategorien. Vergleichen Sie die Preise und lesen Sie auch die Bewertungen von Gästen, die vor Ihnen dort waren.

Buda oder Pest?

Budapest besteht aus zwei Teilen: Auf der westlichen Seite liegt das hügelige Buda, auf der östlichen das flache Pest. Früher waren dies zwei selbständige Städte, die 1873 zusammen mit Óbuda zu Budapest vereint wurden. Buda glänzt durch die ehemalige königliche Burg, die Fischerbastei und den Maria-Magdalenen-Turm. Von diesem ertönt alle 15 Minuten ein Glockenspiel.

Der Stadtteil Pest hält mit der St.-Stephans-Basilika, dem Donaukorso – das ist die Fußgängerzone – dem Pester Broadway und der ungarischen Staatsoper dagegen. Am besten lernen Sie bei Ihrer Städtereise in Budapest beide Seiten kennen. Denn nur so bekommen Sie auch einen ganzheitlichen Eindruck von der prachtvollen Weltkulturerbe-Stadt.

Mehr als Gulasch und Paprika

Nach einer anstrengenden Besichtigungstour ist es an der Zeit, die kulinarischen Spezialitäten zu probieren. Die ungarische Küche hat viele schmackhafte Gerichte zu bieten und Budapest ist berühmt für seine ausgezeichneten Restaurants. Lassen Sie es sich nicht entgehen, ein paar ortstypische Speisen wie Letscho, Paprikás und Tokány zu kosten. Und genießen Sie in einem der mehr als 100 Kaffeehäuser die traditionellen Somlauer Nockerln oder ein Stück Dobos Torte. In historischem Ambiente schmecken die ungarischen Kuchenspezialitäten gleich doppelt so gut.

Stadt der Brunnen und Quellen

Budapest gilt bereits seit 1934 als bekannte Bäderstadt, gibt es hier doch mit 118 Brunnen und Quellen die meisten Heil- und Thermalwasser überhaupt. Nutzen Sie auf Ihrer Städtereise in Budapest die zahlreichen Heilbäder zum Baden und Entspannen. Einige Hotels verfügen sogar über eigene Heilbäder. Dort können Sie sich erholen und den Tag ausklingen lassen. Wenn Sie sich lieber sportlich betätigen möchten, sollten Sie es nicht versäumen, eine Laufrunde auf der Margareteninsel inmitten der Donau zu drehen und dabei den wundervollen Blick auf die Stadt bei Nacht zu genießen.

Quelle: op-online.de

Kommentare