Starke Vereine sollen die Region stark machen

+
So sehen Sieger aus (von links): EVO-Vorstandschef Michael Homann, Franz Preuschoff (Seligenstädter Klosterkonzerte), Vero Schumacher (BSC Offenbach), Bernd Blesenkemper (Kinder- und Jugendwelten Dietzenbach), Wolfgang Beer (TTC Heusenstamm), Heidi Evers (Lebenszeiten Offenbach), Bernd Hackforth (Boxclub Offenbach), Johanna Schweidler-Tobeitz mit Sohn Maximilian (Frauenzimmer Rodgau) und Theresa Buschmann (Musikschule Offenbach).

Offenbach - (mic) Ob Sport, Kultur, Soziales oder Ökologie – unter dem Motto „Stark für die Region“ fördert die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) auch in diesem Jahr wieder Vereine und Institutionen in Stadt und Kreis Offenbach.

In diesem Jahr hat der Regionalversorger neun förderungswürdige Projekte ausgewählt, die sich das Preisgeld von mehr als 20 000 Euro teilen.

Laut Michael Homann, Vorstandsvorsitzender der EVO, hatten sich rund 50 Interessenten um die Sponsoring-Mittel beworben. Gefördert werden nun zwei soziale Initiativen, ein ökologisches und drei kulturelle Projekte sowie drei Sportvereine. Sie entsprachen allesamt dem Sponsoringkonzept des Versorgers. Die Bewerber mussten unter anderem deutlich machen, wofür sie die Hilfe benötigen und wer davon profitiert.

Als Gewinner unter den Sportvereinen gingen der Boxclub Nordend Offenbach, der BSC 1899 Offenbach und der Tischtennisclub TTC Heusenstamm hervor. Der Boxclub Nordend erhielt den Zuschlag für seine vorbildliche Jugendarbeit. Der BSC 1899 Offenbach gehört zu den ältesten Fußballvereinen Offenbachs – in diesem Jahr wird er 110 Jahre alt. Aus diesem Grund veranstaltet er im Juni ein Fußballturnier für Jugendmannschaften. Großen Wert auf die Nachwuchsförderung legt auch der Tischtennisclub TCC Heusenstamm: Er will noch in diesem Jahr seinen Trainerstab erweitern, um Jugendspieler besser fördern zu können.

Bei den Kulturprojekten erhalten Sponsorengelder „RUK Rumpenheim Kultur“, die Seligenstädter Klosterkonzertesowie das Ariadne Ensemble der Offenbacher Musikschule.

Bei den sozialen Projekten profitieren das Frauenzimer Rodgau, das Ferienspiele zum Thema „Mittelalter“ veranstaltet. Im Bereich Sozialprojekt wurde auch ein Wohnprojekt in der Offenbacher Weikertsblochstraße bedacht. Hier leben 45 Menschen im Alter von drei bis 38 Jahren. Unter dem Motto „Gemeinsam mit den Nachbarn sind wir stark“ veranstalten die Bewohner des Hauses einen Keramik-Workshop.

Eine Kinder- und Jugendfarm soll in Dietzenbach entstehen. Die EVO fördert das Projekt des Vereins Kinder- und Jugendwelten, bei dem ein Gelände in ein kleines Naturreservat verwandelt werden soll.

Quelle: op-online.de

Kommentare