Statistisches Landesamt

Bauen in Hessen teurer geworden

Wiesbaden - Der Bau von Wohnungen, Büro- und Betriebsgebäuden kosten 2014 mehr als in den Vergangenen Jahren. Davon profitieren viele Handwerkergruppen.

Der Neubau von Wohnungen verteuerte sich 2014 um 1,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Er lag damit deutlich über der Jahresinflationsrate von 0,8 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Die Errichtung neuer Bürogebäude kostete ebenfalls 1,7 Prozent mehr, bei Betriebsgebäuden waren es 1,8 Prozent.

Das Handwerk hatte vergangene Woche berichtet, dass angesichts der niedrigen Zinsen viele Menschen ihr Geld in Neubau oder Sanierung ihrer Immobilien stecken. Für die Instandhaltung von Wohngebäuden mussten die Besitzer 1,8 Prozent mehr zahlen. Schönheitsreparaturen in Wohnungen kamen 2,0 Prozent teurer, wie die Behörde mitteilte. Über dem Durchschnitt legten die Gewerke von Parkettlegern, Zimmerleuten, Dachdeckern, Installateuren und Maurern zu, weniger stark stieg der Preis für Beton- und Trockenbauarbeiten.

(dpa/san)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare