Experten haben herausgfeunden:

Staus sind in Frankfurt eher harmlos

Frankfurt -  Die Mainmetropole Frankfurt schneidet beim Thema Verkehrsstau nach der Studie eines kleinen Automobilclubs überdurchschnittlich gut ab. Von acht untersuchten Großstädten in Deutschland kommt Stuttgart am schlechtesten weg, gefolgt von Hamburg, Berlin, Köln und München.

Besser als Frankfurt wurden nur Düsseldorf und Testsieger Bremen bewertet, wie der Verein Mobil in Deutschland gestern in München mitteilte Pendler müssten rund 69 Stunden Verzögerung pro Jahr einplanen.

In Frankfurt verlängert sich die Fahrzeit danach durch Stau im Schnitt um 22 Prozent. Damit bekommt die Hessen-Metropole die Note 3. Die schlimmsten Stauzeiten seien donnerstagabends und dienstagmorgens. Am besten kamen die Tester am Montagabend und Freitagmorgen durch.

Mit diesen Promis stehen wir gerne im Stau

Mit diesen Promis stehen wir gerne im Stau

Stuttgart erhielt in der Studie die Note 6, die Fahrzeit in der baden-württembergischen Landeshauptstadt ist im Durchschnitt verkehrsbedingt 33 Prozent länger, als wenn der Verkehr ungehindert fließen kann.

Für die Studie hatte der Verein Datenmaterial des Navigationsgeräteherstellers TomTom ausgewertet. Der Automobilclub hat nach eigenen Angaben rund 2000 Mitglieder und versteht sich als Alternative zum ADAC, der rund 18 Millionen Mitglieder hat.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare