Straßen im Kreis gesperrt

+
Wegen geplanter Reparaturarbeiten, aber auch wegen akuter Frostschäden kommt es in den nächsten Wochen zu Sperrungen und Behinderungen im Kreis Offenbach.

Offenbach ‐ Wegen geplanter Reparaturarbeiten, aber auch wegen akuter Frostschäden kommt es in den nächsten Wochen zu Sperrungen und Behinderungen im Kreis Offenbach. Von Ralf Enders

Wie der Kreis gestern mitteilte, werden der Knotenpunkt K 174 / Rodgau-Ringstraße sowie die K 191 zwischen Mühlheim und Lämmerspiel umfassend saniert. Vor allem zwischen Waldacker und Rodgau müssten „massive Fahrbahnaufbrüche“ durch den Frost beseitigt werden, so die Kreis-Pressestelle. Die K 174 werde ab Freitag (12.) um 19 Uhr bis Sonntag (14.) sowie ab Freitag (19.) um 19 Uhr bis Sonntag (21.) zur Einbahnstraße in Richtung Dietzenbach. Der Verkehr in der Gegenrichtung werde über Waldacker, Ober-Roden, Rollwald und die B 45 geführt. Wer von Norden die Kreuzung ansteuert, wird über Jügesheim geleitet, von Süden über Dudenhofen.

Die K 191 (Spessartstraße) zwischen Mühlheim und Lämmerspiel ist von Sonntag, 14. März, bis voraussichtlich 1. April in beiden Richtungen gesperrt. Die Umleitung führt über die L 3064 (Lämmerspieler Straße).

Strenger Winter verursacht gewaltige Frostschäden

Wer soll das bezahlen? Die Frostschäden auf den Straßen im ganzen Land sind gewaltig nach dem strengen Winter. Der dauert zwar immer noch an, doch überall sind bereits Arbeitertrupps unterwegs, um die schlimmsten Schlaglöcher notdürftig zu flicken. Der ADAC fordert eine gründliche Sanierung anstelle der üblichen Flickschusterei. Der Städte- und Gemeindebund bringt einen Rettungsschirm zur Straßensanierung ins Spiel; anders sei die Misere nicht zu bewältigen. Die Verkehrsministerkonferenz wird sich erst Mitte April auf ihrer Sitzung mit dem drängenden Thema beschäftigen.

Quelle: op-online.de

Kommentare