Streik: Wasser- und Schifffahrtsverwaltung

„Umbau kostet Arbeitsplätze“

+

Frankfurt - Trotz des Streiks der Mitarbeiter in der hessischen Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, zu dem die Gewerkschaft Verdi aufgerufen hat, hat es bisher keine Behinderung des Schifverkehrs gegeben.

Trotz des angekündigten Streiks der Schleusenwärter in Hessen hat es nach Angaben des zuständigen Wasser- und Schifffahrtamtes zunächst keine Behinderungen des Schiffverkehrs auf dem Main gegeben. Alle sechs Schleusenanlagen seien am Vormittag planmäßig besetzt gewesen, sagte heute der Leiter des Amtes in Aschaffenburg, Stephan Momper. Das könne sich im Laufe des Tages allerdings ändern.

Mainschleuse Offenbach: Die Tore sind geschlossen

Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter in der hessischen Wasser- und Schifffahrtsverwaltung zu einem Ausstand ab Mittwoch 0-00 Uhr bis Ende der Woche aufgerufen. Hintergrund ist ein geplanter Umbau der Bundesbehörde. Verdi fürchtet, die Reform könnte schlimmstenfalls jeden vierten der bundesweit ungefähr 12000 Arbeitsplätze kosten. dpa

Genial! Dieser Transporter kann schwimmen

Genial! Dieser Transporter kann schwimmen  

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare