Erst in der S-Bahn rauchen, dann prügeln

Frankfurt - Bei einem Streit ums Rauchen ist in einer Frankfurter S-Bahn ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes zu Boden geschlagen und verletzt worden.

Der 34-Jährige hatte am Sonntag kurz vor Mitternacht zwei Männer in einer Bahn der Linie 4 gebeten, das Rauchen einzustellen, wie die Bundespolizei am Montag berichtete. Die beiden hätten daraufhin sofort auf den 34-Jährigen eingeschlagen und ihn gegen eine Glastrennwand geschleudert. Als der Wachmann schon am Boden gelegen habe, hätten die Männer ihr Opfer noch mit den Füßen getreten und seien in der Station Stresemannallee aus der Bahn geflüchtet. Der 34-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare