Streit eskaliert

Mitbewohnerinnen verletzten sich mit Messern

+

Stadtallendorf - Zwei Mitbewohnerinnen verletzen sich bei einem Streit gegenseitig. Beide mussten mit Stichwunden im Krankenhaus behandelt werden. Unklar ist zurzeit noch das Tatmotiv.

Nach einem Streit sind zwei Frauen in Mittelhessen mit Stichwunden im Krankenhaus behandelt worden. Eine 43-Jährige habe ihre Mitbewohnerin (23) mit einem Klappmesser verletzt, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft heute in Marburg. Deren bisherigen Erkenntnisse zufolge erlitt die Jüngere bei dem gestrigen Vorfall in Stadtallendorf oberflächliche Wunden an der Schulter und am Hals.

Sie konnte die Klinik mittlerweile wieder verlassen. Die Ältere wurde selbst unter anderem am Hals und Oberschenkel verletzt. Das Tatmotiv ist zunächst unklar. „Wir stehen noch am Anfang der Ermittlungen“, sagte eine Justizsprecherin.

Die irrsten wahren Geschichten

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion