Krank durch Tröpfchen

+
Streptokokken sind Bakterien und gehören zu den häufigsten Krankheitserregern - so sehen sie unter dem Mikrosop aus.

Streptokokken sind Bakterien und gehören zu den häufigsten Krankheitserregern. Sie verursachen viele verschiedene Krankheiten wie Scharlach, Mandel-, Mittelohr-, Lungen- und Hirnhautentzündung, Endokarditis (Entzündung der Herzklappen), Harnwegs- und Wundinfektionen.

Schwere Folgen einer solchen Infektion können rheumatisches Fieber und Nierenschäden sein. Die Bakterien werden meist durch kleine Tröpfchen in der Atemluft übertragen. Mediziner schätzen, dass ein Mensch im Laufe seines Lebens über 60 Streptokokken-Infektionen durchmacht.

Bestimmte Arten von Streptokokken sind jedoch völlig harmlos und leben im Mund und Rachen der meisten Menschen, ohne Krankheitssymptome hervorzurufen. In seltenen Fällen können Streptokokken ein toxisches Schock-Syndrom auslösen. Der Schockzustand wird durch Giftstoffe ausgelöst, die von den Bakterien ausgeschüttet werden. Diese so genannten Toxine bringen den Blutkreislauf durcheinander und schädigen das Körpergewebe. Der Patient muss sofort Antibiotika bekommen. Befallenes Gewebe kann herausgeschnitten werden.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare