Strom sparen – so geht’s!

+
Strom sparen: Hängen Sie im Sommer die Wäsche einfach draußen auf.

Durch die ambitionierten Pläne der Energiewende wird der Strom für die Verbraucher teurer. Hier erfahren Sie, wie Sie effizient Strom sparen. Die kleinen Details machen den Kosten-Unterschied.

Seit 2009 ist der Preis für die Kilowattstunde Strom bereits um 13,5 Prozent gestiegen. Ein Ende der hohen Strompreise ist nicht in Sicht: Im Zuge der Energiewende werden erneuerbare Energien, wie Wasserkraft, Wind- und Sonnenergie in Deutschland immer weiter ausgebaut. Laut Berechnungen der halbstaatlichen Deutschen Energieagentur (Dena) steigt der Strompreis daher bis 2020 zusätzlich um etwa 20 Prozent.

Halten Sie Ihre Stromkosten so niedrig wie möglich, indem Sie zu dem günstigsten Stromanbieter wechseln und Ihren Stromverbrauch senken.

Stromanbieter wechseln

Bis Ende 2008 gab es nur etwa 50 Stromanbieter – jetzt können Sie in vielen Gebieten aus bis zu 100 verschiedenen auswählen. Vergleichen Sie Ihren aktuellen Stromanbieter mit der Konkurrenz. Oft lohnt sich ein Wechsel. Wenn der Stromanbieter vom Vermieter festgelegt wurde, überzeugen Sie ihn von den Kostenersparnissen bei einem Wechsel. In manchen Mietshäusern werden mehrere Parteien über einen Stromzähler versorgt. In diesem Fall sprechen Sie mit den Mieter vorher über die Vorteile eines Wechsels und wenden sich dann gemeinsam an den Mieter.

Die Energieberatung der Verbraucherzentralen rät dazu, nur Laufzeiten bis zu einem Jahr abzuschließen. Die Kündigungsfrist sollte nicht länger als einen Monat betragen. Vorsicht bei Sparangeboten – die Preise sind nicht immer kostendeckend kalkuliert. Kaufen Sie keine vorab vereinbarten Strommengen. Diese werden für den Verbraucher oft nicht erkennbar in Form von Vorauszahlungen und Strompaketen angeboten.

Strom sparen – die effektivsten Tipps:

  • Energieeffiziente Haushaltsgeräte
    Kaufen Sie sich nur noch energiesparende Haushaltsgeräte: Achten Sie auf die Effizienzklassen, wenn Sie sich Kühl- und Gefrierschrank sowie Wasch- und Geschirrspülmaschine anschaffen. Die Investition rechnet sich meist, da Sie Strom sparen. Die drei besten Effizienzklassen A+, A++ und A+++ verbrauchen durchschnittlich bis zu 20, 40 und 60 Prozent weniger Energie.
  • Energiesparlampen
    Glühbirnen dürfen durch einen Beschluss der Europäischen Union seit 2012 nicht mehr verkauft werden. Aus gutem Grund: Energiesparlampen halten nicht nur acht Mal länger als Glühbirnen, sie verbrauchen auch bis zu 80 Prozent weniger Strom. Noch mehr Strom sparen Sie mit LED-Leuchten.
  • Zeitschaltuhren und Bewegungsmelder
    Versuchen Sie grundsätzlich das Tageslicht gut auszunutzen und machen Sie nur Licht in Räumen, in denen Sie sich tatsächlich aufhalten. Auf Gängen, im Speicher oder im Keller bieten sich Zeitschaltuhren an, für die Außenbeleuchtung Bewegungsmelder.
  • Backen mit Restwärme
    Nutzen Sie die Restwärme Ihres Ofens: Wenn die Zieltemperatur erreicht ist, schalten Sie ihn frühzeitig aus. Das funktioniert sowohl bei Kuchen als auch bei Tiefkühlpizza.
  • Mikrowelle statt Herd
    Wärmen Sie Gerichte unter 500 Gramm in der Mikrowelle auf. Das verbraucht weniger Strom, als wenn Sie den Herd benutzen. Bei größeren Gerichten ist der Herd energieeffizienter. Das Garen in der Mikrowelle ist im Gegensatz zum Herd direkt von der Menge abhängig – die doppelte Menge braucht auch die doppelte Zeit.
  • Wäsche trocknen
    Hängen Sie im Sommer Ihre Wäsche im Freien auf, anstatt den Wäschetrockner zu benutzen. Im Winter eignet sich jedoch ein Trockner besser. Damit lässt sich mehr Strom sparen, als wenn Sie die Wäsche in einem beheizten Zimmer aufhängen. Die Heizung verbraucht mehr Energie als der Trockner, um das Zimmer auf Raumtemperatur zu halten.
  • Strom sparen durch Bügel-Verzicht
    Bügeln Sie nur Kleidung, der man es auch ansieht. Bettwäsche, Handtücher, Pullover und Jeans streichen Sie einfach mit der Hand glatt.

Strom sparen liegt im Detail: Mit vielen kleinen Änderungen im Haushalt können Sie Ihre Stromkosten nachhaltig senken.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare