Tausende Frankfurter Haushalte betroffen

Stromausfall: Menschen steckten in Aufzügen fest

+

Frankfurt - In Frankfurt ist am Dienstagnachmittag in mehreren Stadtteilen der Strom ausgefallen. Im Einkaufszentrum „MyZeil“ in der Innenstadt seien Aufzüge stecken geblieben, sagte ein Polizeisprecher.

Einige Tausend Frankfurter Haushalte waren kurzzeitig ohne Strom. In einem Einkaufszentrum auf der Zeil blieben Menschen in einem Aufzug stecken, einige Straßenbahnen standen still, zahlreiche Ampelanlagen fielen aus und sorgten für Verkehrsbehinderungen. Ursache des Stromausfalls war ein technischer Defekt in einem Umspannwerk, wie ein Sprecher des Energie-Versorgers Mainova sagte. Der Strom blieb nach Polizeiangaben etwa eine Stunde weg, dann kam er nach und nach zurück.

Der gesamte Stadtteil Griesheim war laut Mainova von dem Stromausfall betroffen. Nach Darstellung der Polizei fiel der Strom auch in Teilen der Innenstadt und einigen Haushalten in anderen Stadtteilen aus. In zahlreichen Wohnungen und Büros flackerte kurze Zeit das Licht. Die Feuerwehr rückte in der Stunde des Stromausfalls zu drei Einsätzen aus, weil Menschen in Aufzügen steckengeblieben waren. Ob dies mit dem Stromausfall zusammenhänge, könne aber nicht sicher gesagt werden, sagte ein Sprecher.

Das Umspannwerk im Stadtteil Griesheim sei gegen 16.30 Uhr ausgefallen, sagte der Mainova-Sprecher. "Das müssen Sie sich so vorstellen, als ob eine Sicherung rausgefallen ist." Ursache der sogenannten Schutzauslösung war ersten Erkenntnissen zufolge ein technischer Defekt. An dem Werk seien mehrere kleinere Umspannanlagen angeschlossen, die nach und nach wieder instand gesetzt würden.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare