Anzeigetafeln schwarz

Stromausfall legt Hauptbahnhof lahm

+
Die Anzeigetafeln am Frankfurter Hauptbahnhof blieben schwarz.

Frankfurt - Nach einem Kurzschluss ging nichts mehr: Der Frankfurter Hauptbahnhof war heute für rund eineinhalb Stunden ohne Strom. Geschäfte und Restaurants mussten zwischenzeitlich zum Ärger der Reisenden schließen.

Ein Stromausfall hat heute für rund eineinhalb Stunden weite Teile des Frankfurter Hauptbahnhofs lahmgelegt. Geschäfte und Restaurants mussten zwischenzeitlich schließen. „Im Reisezentrum ist es dunkel und die Computer arbeiten nicht“, sagte eine Sprecherin der Bahn. Zugtickets gab es nur an den Automaten. Die Anzeigetafeln blieben schwarz.

Ursache war nach Erkenntnissen des Energieversorgers Mainova ein Kurzschluss in einem Umspannwerk im Stadtteil Griesheim. Der Zugverkehr und die Häuser in der Nachbarschaft waren nicht betroffen. „Es fuhr eigentlich alles“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Etwa eineinhalb Stunden lang sei der Strom immer mal wieder an einer Stelle kurz ausgefallen. „Auch bei uns in der Wache.“

„Die Kasse hat nicht funktioniert - da musste ich den Laden schließen“, sagte eine Angestellte in einem Zeitungskiosk. Bahnmitarbeiter halfen den Reisenden beim Fahrkartenkauf an den Automaten. Lange Warteschlangen gab es im einsetzenden Feierabendverkehr daher nicht.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare