Kurzschluss in einem Kabel

Stromausfall in Wiesbaden

+

Wiesbaden - Stromausfall in Teilen der Innenstadt: Bis heute Morgen hatten einige Haushalte in der Landeshauptstadt keinen Strom. Die Ursache für den Stromausfall war ein Kurzschluss in einem Kabel.

Drei Menschen, die in Aufzügen festsaßen und etwa 5000 Haushalte ohne Strom - das ist nach Angaben von Feuerwehr, Polizei und Stadtwerken die Schadensbilanz eines Stromausfalls in der Wiesbadener Innenstadt am Montagabend. Durch den Leistungsabfall im Netz sei es zusätzlich in 1000 Haushalten zu Störungen gekommen, die bis Dienstagmorgen anhielten, berichtete eine Sprecherin der Stadtwerke. Ein Kurzschluss in einem Kabel war die Ursache.

Die Feuerwehr musste am Montag dreimal ausrücken, um steckengebliebene Aufzüge zu öffnen. "In einem saßen zwei Personen, im anderen eine und der dritte war leer", sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Der Ausfall sei lokal relativ begrenzt gewesen. Mehrere Brandmeldeanlagen hätten Fehlalarme ausgelöst.

Wie sicher ist unsere Stromversorgung?

Wie sicher ist unsere Stromversorgung? Fragen & Antworten

Nach Angaben der Polizei ist durch den Zwischenfall kein weiterer Schaden entstanden. "Wir haben uns präventiv auf den Straßen gezeigt, um Straftaten vorzubeugen", sagte ein Polizeisprecher mit Blick auf die ausgefallene Ladenbeleuchtung, "ansonsten war es ein ganz normaler Abend".

Der Kurzschluss hatte den Stromausfall am Montagabend ausgelöst. Von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr waren Haushalte und Geschäfte im Innenstadtbereich vom Netz, konnten jedoch im Lauf der Nacht wieder mit Strom versorgt werden. Am Dienstag um 11 Uhr stand die sichere Stromversorgung wieder, wie die Sprecherin der Stadtwerke sagte.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare