Razzia gegen Rocker

Kommentar: Strukturen offenlegen

Es ist eine gute Nachricht: Trotz zahlreicher Vorwürfe innerhalb der Polizei über eine autoritäre Führungskultur und Mobbing macht die Polizei ihre Arbeit offensichtlich gut. Von Petra Wettlaufer-Pohl

Der Schlag gegen die Hells Angels und, so jedenfalls die Vorwürfe, korrupte Polizisten, ist ein Schlag gegen die organisierte Kriminalität und der Versuch, deren Strukturen offenzulegen.

Für die Führungsetagen der Polizei bedeutet es gleichwohl, dass sie auch intern handeln muss. Denn der Wermutstropfen bei der Razzia am Freitag waren offenkundig erdrückende Beweise gegen mehrere Polizisten, die sich haben kaufen lassen.

Jeder Polizist, jede Polizistin muss wissen, was es bedeutet, sich mit Straftätern einzulassen. Das klingt selbstverständlich, ist es aber offensichtlich nicht. Wenn ein hochrangiger LKA-Beamter für 10 000 Euro seine gesamte berufliche Existenz aufs Spiel setzt, kann es nicht nur um schnödes Profitdenken gehen. Es muss etwas im Argen liegen, was seinem Umfeld bisher entgangen ist.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare