Studenten-Protest in Marburg

Polizei räumt besetztes Gebäude

Marburg - Ohne Zwischenfälle räumt die Polizei ein Universitätsgebäude in Marburg. Studenten hatten am Freitag die ehemalige Augenklinik besetzt, um gegen Wohnungsnot und Wohnraumspekulation zu protestieren.

Das von Studenten besetzte Gebäude der Marburger Universität ist heute geräumt worden. Von den 20 bis 25 verbliebenen Besetzern hätten einige die ehemalige Augenklinik freiwillig verlassen, als die Polizei anrückte, sagte ein Behördensprecher. Andere seien nach einem Appell der Universitätsleitung gegangen. 10 bis 14 Besetzer habe die Polizei schließlich noch aus dem Gebäude herausgetragen, zu Zwischenfällen sei es nicht gekommen. Zunächst war von 100 Besetzern die Rede gewesen.

Die Studenten hatten das seit 2011 leerstehende Gebäude am Freitagabend besetzt, um auf die Wohnungsnot aufmerksam zu machen und gegen Wohnraumspekulation zu demonstrieren. Ein Angebot der Hochschule, die Besetzung wegen der geplanten Vorträge und Veranstaltungen eine Woche zu dulden, wenn Brandschutz- und Sicherheitsfachleute in das Gebäude dürften, hatten sie abgelehnt. Daraufhin hatte die Hochschulleitung Strafantrag wegen Hausfriedensbruch gestellt. Die ehemalige Augenklinik soll von Herbst an für den Fachbereich Pharmazie umgebaut werden.

(dpa)

Besetztes Haus in Frankfurt geräumt

„Institut für vergleichende Irrelevanz“ in Frankfurt geräumt

Quelle: op-online.de

Kommentare