32 Stunden lang Auto geknutscht

+
Kamilla Kolodziej aus Obertshausen (hier mit Chevrolet-Geschäftsführer Jürgen Keller) gewann für ausdauernde Bussis ein Auto.

Frankfurt - Dauer-Bussis für den Lack: Neun Menschen haben während der Internationalen Automobilausstellung (IAA) am Wochenende in Frankfurt 32 Stunden lang ein Auto geküsst und damit einen Weltrekord aufgestellt.

Die Blech-Knutscher hätten die alte Bestmarke aus China um fünf Stunden übertroffen, berichtete der Privatsender planet radio am Montag. Ein Schiedsrichter des Guinness-Welt-Rekorde-Verlags habe die Knutscherei überwacht.

Der Radiosender hatte nach einem Wettbewerb vier Männer und sechs Frauen zu der Aktion eingeladen. Ein 23 Jahre alter Kandidat habe nach 16 Stunden aufgegeben. Alle anderen Dauerknutscher hätten tatsächlich die angepeilten 32 Stunden durchgehalten. Vom Lack ablassen durften sie nur jede Stunde für fünf Minuten, um schnell etwas zu trinken, zu essen oder auf die Toilette zu verschwinden.

Mehr Fotos zum Knutsch-Wettbewerb gibt es auf der Internetseite von planet radio.

Das weiße Auto - eine amerikanische Limousine im Wert von etwa 26.000 Euro - durfte nicht im Liegen geküsst werden. Alle anderen Knutsch-Haltungen waren aber erlaubt - egal ob kniend, sitzend oder stehend. Am Ende wurde der Wagen unter den neun Dauerknutschern verlost. Die 21-jährige Kamilla Kolodziej aus Obertshausen gewann. Auch die übrigen acht Blech-Knutscher - Artur Sattelmaier, Farina Tartsch, Olivia Obstoj, Kevin Egner, Lydia Mescerinov, Jennifer Odenwald, Marco Alonge und Daniela Hamza - kommen ins Guinness-Buch.

(dpa)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare