Vier Tatverdächtige freigesprochen

Suche nach U-Bahnschlägern beginnt neu 

+

Frankfurt - Die Schlägerei in einer Frankfurter U-Bahn, bei der im Juli 2011 mehrere Fahrgäste verletzt und beleidigt wurden, bleibt zunächst juristisch ungeklärt. Das Amtsgericht Frankfurt sprach am heute vier junge Männer vom Vorwurf der Körperverletzung und Beleidigung frei.

Über biometrische Gutachten wurde festgestellt, dass es sich bei den zwischen 19 und 26 Jahre alten Angeklagten nicht um die Männer handelte, die auf einer Videoaufzeichnung zu sehen waren. Die Ermittlungen gegen die tatsächlichen Täter müssen nun neu aufgenommen werden.

Der Auseinandersetzung war ein Diskothekenbesuch zweier Gruppen von jungen Männern vorausgegangen. Im U-Bahnhof Konstablerwache war der Streit schließlich eskaliert. Die Gewalttäter schlugen und traten auf ihre Opfer auch dann noch mit voller Wucht ein, als sie bereits am Boden lagen. Vor Gericht hatten die Angeklagten jede Beteiligung an der Schlägerei bestritten. Einer von ihnen konnte dabei glaubhaft machen, zum fraglichen Zeitpunkt im Urlaub gewesen zu sein.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion