Hohe Beteiligung bisher

Superwahltag in Hessen: Spannung steigt

+

Wiesbaden - Die Hessen wählen heute einen neuen Landtag, außerdem können sie ihre Stimmen zur Bundestagswahl abgeben. Die Spannung steigt, in wenigen Stunden werden die ersten Hochrechnungen erwartet, rund 40 Prozent hatten bis 14 Uhr gewählt.

Der Superwahltag in Hessen beschert den Wahllokalen zahlreiche Besucher. Bis 14 Uhr hatten laut einer Hochrechnung 40 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme bei der Landtags- und Bundestagswahl abgegeben. Das teilte eine Sprecherin des Landeswahlleiters in Wiesbaden mit. Bei der Landtagswahl im Januar 2009 hatten um diese Zeit 29,7 Prozent der Wähler ihr Kreuz gemacht.

Berichte, Liveticker und Aktuelles zur Bundestagswahl

Die Werte könnten jedoch nicht richtig miteinander verglichen werden, weil die damalige Wahl eine besondere gewesen sei, sagte die Sprecherin. Sie war nur ein Jahr nach der Landtagswahl 2008 angesetzt worden, nachdem die SPD-Spitzenpolitikerin Andrea Ypsilanti beim Versuch gescheitert war, sich mit Hilfe der Linken zur Regierungschefin wählen zu lassen. Bei der Bundestagswahl 2009 hatten bis 14 Uhr 40,5 Prozent der Wahlberechtigten in Hessen ihre Stimme abgegeben.

Berichte, Liveticker und Aktuelles zur Landtagswahl

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Herausforderer Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) hatten am Mittag in ihren mittelhessischen Heimatorten gewählt. "Wir haben ein sehr gutes Gefühl", meinte Bouffier nach seiner Stimmabgabe in Gießen, zu der er mit seiner Frau gekommen war. SPD-Spitzenkandidat Schäfer-Gümbel, der ganz in der Nähe in Lich-Birklar wohnt, sagte: "Eine gewisse Anspannung ist da, das ist klar, es geht um viel."

Der Grünen-Spitzenkandidat Tarek al-Wazir wählte in Offenbach und die Spitzenkandidatin der Linken, Janine Wissler, in Frankfurt. Der hessische Justizminister und FDP-Landesvorsitzende Jörg-Uwe Hahn ging in Begleitung seines Pressesprechers in seinem Heimatort Bad Vilbel in ein Wahllokal.

Der Bundestags-Wahlkampf 2013

Der Bundestags-Wahlkampf 2013

Rund 4,4 Millionen Menschen in Hessen sind zu den beiden Wahlen aufgerufen. Es wird mit einem äußerst knappen Ergebnis gerechnet. In den letzten Umfragen lagen die in Hessen regierende schwarz-gelbe Koalition und das rot-grüne Oppositionsbündnis etwa gleichauf. Insgesamt treten 18 Parteien und Wählergruppierungen an.

(dpa)

Superwahltag: Nachgefragt bei Erstwählern

Quelle: op-online.de

Kommentare