Feuer an Tankstelle durch angezündete Zigarette

Frankfurt (ale) - Von bodenlosem Leichtsinn muss man sicher sprechen, wenn man das vermutlich gedankenlose Tun eines 41-jährigen Kroaten betrachtet.

Nicht auszudenken, was hätte passieren können: Kurz nach 1 Uhr fuhren zwei Männer an eine Tankstelle in der Königsteiner Straße. Während der Fahrer ausstieg, um zu tanken, kletterte kurz danach auch der offenbar alkoholisierte Beifahrer aus dem Wagen und zündete sich direkt neben dem Tankstutzen eine Zigarette an. Hierdurch kam es im Bereich des Einfüllstutzens zu einem Feuer. Die Sicherheitstechnik der Tanksäule schaltete automatisch den Kraftstofffluss ab, während sich das Feuer im Heckbereich des Mercedes ausbreitete.

Mit einem Feuerlöscher gelang es dem hinzueilenden Tankwart, die Flammen zu löschen. Die beiden Auto-Insassen bestiegen das Fahrzeug und flüchteten zunächst, konnten aber durch die Polizei gestellt werden. Am Wagen entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von etwa 3.000 Euro; die Zapfsäule wurde nur gering beschädigt. Der mutmaßliche Täter wurde nach Blutentnahme und erkennungsdienstlicher Behandlung nach Hause entlassen. Ein Alkotest ergab 1,85 Promille.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Harry-Hautumm / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare