Hessens Innenministerium stellt klar

An Tanzverbot über Ostern wird nicht gerüttelt

Wiesbaden/Frankfurt - Das Tanzverbot über Ostern sei weiterhin zeitgemäß und bleibe deshalb bestehen. Dies teilte das hessische Innenministerium mit.

Das hessische Innenministerium hält das Tanzverbot über Ostern für zeitgemäß. Lockerungen des gesetzlichen Feiertagsschutzes zwischen Gründonnerstag bis Ostersonntag seien derzeit nicht beabsichtigt, teilte ein Sprecher in Wiesbaden mit. Der Landtag habe zuletzt 2014 eine entsprechende Petition abgelehnt. Die Osterfeiertage, die dem Leiden und Sterben Jesu Christi sowie seiner Auferstehung gewidmet seien, hätten für Christen eine besondere religiöse Bedeutung.

Alles rund um Ostern erfahren Sie hier

Fast zwei Drittel der hessischen Bevölkerung gehören dem Sprecher zufolge der evangelischen oder katholischen Kirche an. Nach dem hessischen Feiertagsgesetz gilt das Tanzverbot von Gründonnerstag, 4.00 Uhr, bis einschließlich Karsamstag. Ostersonntag und -montag sind öffentliche Tanzveranstaltungen von 4.00 Uhr bis 12.00 Uhr verboten.

Flashmob als Protest gegen Tanzverbot (2011)

Flashmob als stiller Protest gegen Tanzverbot

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare