Tatverdächtiger in Nordhorn festgenommen

Frankfurt/Nordhorn -  Nach der Messerattacke auf ein polnisches Aupair-Mädchen in Frankfurt ist am Samstag ein Tatverdächtiger im niedersächsischen Nordhorn festgenommen worden.

Eine am Tatort zurückgelassene Zigarettenkippe hatte die Ermittler zu dem 58 Jahre alten Mann geführt, von dem wegen anderer Gewaltdelikte bereits eine DNA-Probe vorlag. Dies teilte die Polizei am Sonntag in Frankfurt mit. Nachdem das Ergebnis der Probe am Freitagabend vorlag, leitete die Mordkommission sofort die Fahndung nach dem Mann ein. Am Samstagmorgen konnte der Mann verhaftet werden.

Die 19-Jährige, die am Donnerstag im Haus ihrer Gastfamilie mit mehreren Messerstichen in Brust und Bauch lebensgefährlich verletzt worden war, schwebte am Sonntag nicht länger in Lebensgefahr. Bei ihrer Befragung hatte sie angegeben, der mutmaßliche Täter habe an der Tür geklingelt und sie sofort angegriffen, als sie die Tür öffnete. Sie habe dem Mann Bargeld ausgehändigt, dennoch habe er auf sie eingestochen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der Täter das Haus zufällig ausgewählt. Er war erst vor wenigen Wochen aus der Haft entlassen worden.

(dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © ap

Kommentare