Zu viel gehupt: Taxifahrer niedergestochen

Frankfurt - (ale) Ein Taxifahrer ist in Frankfurt von einem seiner Fahrgäste niedergestochen worden, weil er nach deren Ansicht zu viel gehupt hatte.

Ein Taxifahrer ist in Frankfurt von einem seiner Fahrgäste niedergestochen worden, weil er nach deren Ansicht zu viel gehupt hatte. Der Taxifahrer war am Sonntag mit vier Fahrgästen unterwegs. Die zwischen 17 und 20 Jahre jungen Männer hätten die Huperei moniert und seien darüber mit dem Taxifahrer in Streit geraten, berichtete die Polizei am Montag. Die Fahrgäste stiegen an einer Kreuzung aus und stritten sich außerhalb des Fahrzeugs weiter mit dem Chauffeur. Dabei habe einer der Tatverdächtigen ein Messer gezückt und dem 40 Jahre alten Fahrer in den Bauch gestochen. Die vier flüchteten zunächst, wenig später konnte eine Kripo-Streife sie aber festnehmen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare