Zahl der Kfz-Diebstähle in Hessen angestiegen

Langfinger bevorzugen teure Autos

+
Am liebsten klauten Diebe im vergangenen Jahr Volkswagen, dahinter folgen Audi, BMW und Mercedes-Benz. 

Frankfurt - Das vergangene Jahr hat in Hessen mehr Autodiebstähle gebracht. Langfristig gehen die Zahlen aber nach unten, was nach Einschätzung des Landeskriminalamtes an der verbesserten Sicherheitstechnik in den Wagen liegt.

In Hessen sind 2014 mehr Autos gestohlen worden als im Vorjahr. Die Zahl der Fälle stieg von 1033 auf 1122 – also um 8,6 Prozent, wie das Landeskriminalamt Hessen mitteilte. Die Aufklärungsquote lag bei rund 25 Prozent. Bei hessischen Autos hatten die Diebe nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) vor allem teurere Wagen im Visier. Die Zahlen, die der Verband gestern in Berlin veröffentlichte, beziehen sich auf kaskoversicherte Fahrzeuge, die in Hessen zugelassen sind. Der Diebstahl eines hessischen Autos habe die Versicherer im Durchschnitt mit 19.500 Euro fast 5000 Euro mehr gekostet als bundesweit. In Frankfurt zugelassenes Diebesgut war demnach mit 24.400 Euro besonders teuer.

Die Zahl der Diebstähle hessischer Pkw ging dem Verband zufolge in den vergangenen Jahren insgesamt dennoch deutlich zurück. 1997 waren es noch 5052 geklaute und in Hessen zugelassene Autos gewesen. „Das kommt daher, dass die Hersteller ihre Autos mit viel besseren Sicherheitsmechanismen ausstatten“, sagte LKA-Sprecher Max Weiß. Während Diebe früher ein Schloss mit einem Draht hätten aufhebeln können, seien heutzutage bei hochwertigen Fahrzeugen „Know-how“ und eine gewisse technische Ausstattung nötig. Gerade hochwertige Fahrzeuge würden von darauf spezialisierten Dieben entwendet.

Traurige Spitzenreiter in den GDV-Diebstahlstatistiken sind kaskoversicherte Autos mit Berliner Kennzeichen, gefolgt von Hamburg und Brandenburg. Hessen liegt auf einem der unteren Ränge. Vergleichsweise sicher sind Autos aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Bayern. Besonders häufig wurden deutschlandweit Wagen der Marken Volkswagen, Audi und BMW gestohlen. In Offenbach sind im vergangenen Jahr 45 Autos gestohlen worden. Zum Vergleich: Im Jahr 2013 waren es noch 28. Gesunken ist dagegen die Aufklärungsquote, wie aus der Kriminalstatistik der Polizei hervorgeht. Während vor zwei Jahren noch in 39,3 Prozent aller Fälle die Täter zur Rechenschaft gezogen werden konnten, waren es 2014 nur 8,9 Prozent. Fast unverändert die Zahlen aus Hanau: Hier wurden im vergangenen Jahr 22 Autos gestohlen bei einer Aufklärungsquote von 27,3 Prozent; 2013 waren es 21 Fahrzeuge (71,4 Prozent Aufklärung).

dpa/cz

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion