Thermomix des Showgeschäfts

Entertainerin Barbara Schöneberger gibt in der Alten Oper viele Auskünfte

+
Barbara Schöneberger in der Alten Oper Frankfurt.

TV-Star Barbara Schöneberger hat bei ihrem Auftritt am Dienstagabend in der Frankfurter Alten Oper wirklich alles geboten: „Extensions, erdbebensicheres Make-up, Carbonkorsage, Kompressionsstrumpfhosen und Spanx – bis ich das Zeug nachher aushabe, bin ich in der Menopause“, so die Entertainerin. Von Sebastian Krämer

Frankfurt – Während ihre Fans früher junge Männer gewesen seien, besuchten heute meist Frauen ihres Alters ihre Shows, bemerkt Schöneberger. Selbstkritisch berichtet sie von ihrem Scheitern an einem ernsten Liebeslied für ihr Album. Stattdessen schreibe sie nun weiterhin über die Dinge, die nicht so gut funktionierten. Im Songtext von „Happy Patchwork Family“ etwa erzählt sie von einer scheinbar harmonischen Trennung. Zwar gönne sie ihrem Mann sein angenehmes neues Leben und freue sich für ihn, aber nicht für seine neue junge „Bitch“.

Bittersüß auch ihr Song „Du willst es doch auch“, in dem es um das Fehlen von Sexualität in einer Beziehung geht. In charmanter Art und Weise gibt Schöneberger in ihrer Anmoderation zu bedenken, dass angesichts von Erziehung, Karriere und laktosefreier Ernährung keine Zeit mehr bleibe, die eigene Libido hochzutreiben. Wie der Großteil des fast dreistündigen Programms zwischen Chanson, Pop, Jazz, Bossa und Soul stammen beide Titel von Schönebergers aktuellem Album „Eine Frau gibt Auskunft“.

Archivbilder:

Das sind die beliebtesten TV-Moderatoren

Tatsächlich ist die Sängerin und Moderatorin an diesem Abend äußerst auskunftsfreudig. Etwa als sie in der Pause Publikumsfragen sammeln lässt und diese anschließend auf der Bühne beantwortet. Trotz vieler Erfolge ist von Selbstverliebtheit nichts zu spüren, wenn sie sich selbst auf die Schippe nimmt und etwa als „Award-Babsi“ oder „Thermomix des Showgeschäfts“ bezeichnet.

Authentisch und ehrlich wirkt neben dem Auftreten der Münchnerin auch ihre musikalische Performance mit der glänzend aufgelegten Liveband.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare