Tierquälerei in Biebesheim

Behörden retten mehr als 100 verwahrloste Tiere

Biebesheim - Mit einem Durchsuchungsbeschluss verschafft sich die Polizei Zugang zu dem Haus eines Ehepaares in Biebesheim. In den Gebäuden finden die Beamten dann zahllose verwahrloste Tiere vor.

Mehr als 100 verwahrloste und zum Teil auch schwer kranke Tiere sind bei einem älteren Ehepaar im südhessischen Biebesheim gerettet worden. Fast 70 Kaninchen, 30 Vögel, eine Katze, zwei ähnlich wie Ratten aussehende Degus, zwei Chinchillas und ein Meerschweinchen wurden in Tierheimen sowie im Biebesheimer Vogelpark untergebracht, teilte die Verwaltung des Landkreises Groß-Gerau heute mit. Eine Katze konnte nicht mehr alleine stehen und musste eingeschläfert werden. Die Tiere wurden in einem Wohnhaus sowie im Keller und in Nebengebäuden entdeckt.

Kreisverwaltung, Polizei und Tierschutzvereine hatten sich mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss Zugang verschafft. Das Ehepaar hatte aggressiv reagiert und den Zutritt verweigert. Ob sich die älteren Leute strafrechtlich verantworten müssen, ist noch offen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare