Tod bei Trainingsfahrt auf dem Hockenheimring

Hockenheim - Bei einem Privatrennen auf dem Hockenheimring ist ein 42-jähriger Motorradfahrer aus Rüsselsheim am Montag ums Leben gekommen.

Der Mann aus dem Raum Rüsselsheim hatte während eines Überholmanövers die Maschine eines 46-jährigen Fahrers gestreift, teilte die Polizei mit. Beide Fahrer und ihre Motorräder wurden auf den Grünstreifen geschleudert.

Während der 46-Jährige wieder auf die Rennstrecke schlitterte und nur leicht verletzt wurde, krachte der 42-Jährige in den Fangzaun. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare