Tödliche Messerstiche

Polizei nimmt Verdächtigen fest

+
Pinkfarbene Markierungen der Polizei und getrocknetes Blut in Hattersheim an einem Tatort vor einer Gesamtschule.

Hattersheim - Die Polizei hat einen Jugendlichen festgenommen, der für die tödlichen Messerstiche auf einen 28-Jährigen verantwortlich sein soll. Bei dem Streit ging es nach ersten Erkenntnissen um Drogengeschäfte.

Nach einer tödlichen Messerattacke in Hattersheim hat die Polizei einen 16-Jährigen gefasst. Der junge Mann sitzt bereits in Untersuchungshaft, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt heute sagte. Er soll für den Tod eines 28-Jährigen verantwortlich sein, der auf dem Parkplatz einer Gesamtschule niedergestochen worden war.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler soll der Bluttat im Main-Taunus-Kreis ein Streit um Drogengeschäfte vorausgegangen sein. Einem Bericht des hessischen Radiosenders hr1 zufolge wollte der mutmaßliche Täter bei dem 28-Jährigen Marihuana im Wert von 4000 Euro kaufen. Die beiden Männer geriten in Streit, der dann letztendlich eskalierte. Dem 16-Jährigen wird laut Staatsanwaltschaft Raubmord vorgeworfen. Ob der junge Mann aber alleine für die tödlichen Messerstiche verantwortlich ist, muss noch geklärt werde. Es werde noch nach einer weiteren Person gefahndet, sagte die Sprecherin.

(dpa)

Darwin Awards: Die tragischsten Todesfälle

Darwin Awards: Die tragischsten Todesfälle

Quelle: op-online.de

Kommentare