Mit Hand auf fahrenden Zug geschlagen

Unfall: 28-Jähriger stirbt am Bahnhof Heppenheim

+

Heppenheim - Im Bahnhof Heppenheim ist es gestern Abend zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein 28-jähriger Mann aus Mühltal/Traisa wurde von einem durchfahrenden Güterzug erfasst.

Laut Bundespolizei hielt sich der Mann gegen 21.50 Uhr am Bahnsteig auf, als dort ein Güterzug in Richtung Darmstadt durch den Bahnhof fuhr. Nach Zeugenaussagen hat der 28-Jährige sich der Bahnsteigkante genähert und dann mit der Hand gegen den fahrenden Zug geschlagen. Hierdurch verlor er das Gleichgewicht, kam zu Fall und wurde von dem Güterzug mitgerissen. Danach geriet er unter den Zug und wurde tödlich verletzt. Laut Mitteilung Unfall ereignete sich der Unfall im hinteren Teil des Zuges. Der Lokführer hatte dies nicht bemerkt und stoppte den Güterzug erst in Bickenbach. Dort wurde er auch von Beamten der Bundespolizei untersucht.

Der Bahnhof Heppenheim wurde für den Zugverkehr bis kurz nach 0 Uhr gesperrt. Da nicht auszuschließen ist, dass der Mann zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Durch die Gleissperrungen kam es bei insgesamt 38 Zügen zu Verspätungen. 15 Züge mussten umgeleitet werden.

dr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion