Meteorologen warnen

Tornadogefahr in Hessen

+

Offenbach - Die heißen Tage in Hessen gehen zu Ende - bequemer wird's dadurch nicht. Im Gegenteil: Meteorologen sprachen jetzt sogar eine Tornadogefahr für Hessen aus.

Obwohl an diesem Freitag laut Kalender der Sommer beginnt, ist erst einmal Schluss mit Hitze, Schweiß und Sonnenbaden. Nach mehreren Tagen mit teils drückenden Temperaturen werde es mit nur noch 19 bis 23 „angenehmen“ Grad deutlich kühler, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) heute in Offenbach mit. Auch am Wochenende geht es nicht über 23 Grad hinaus - bei „moderaten“ Temperaturen ist Durchatmen angesagt.

Mit Hagel, Sturm und Regen sollte sich die Hitze zunächst aus Hessen verabschieden - sogar vor Tornadogefahr warnten die Meteorologen für die Nacht zum Freitag. Schwere Unwetter mit über 120 Stundenkilometer schnellen Orkanböen wurden erwartet. Das entspreche Windstärke 12, warnte der DWD.

Für Freitag erwarten die Meteorologen eine Wetterberuhigung. Zwar kann es bei wechselnder bis starker Bewölkung immer wieder zu Regenschauern und Gewittern kommen. Diese lassen aber im Laufe des Tages allmählich nach. Mit den sogenannten tropischen Nächten ist es erstmal vorbei: In der Nacht zum Samstag ist bei 11 bis 15 Grad für viele wieder erholsamerer Schlaf möglich.

Am Samstag ist es tagsüber meist stark bewölkt, nachmittags zieht von Westen her erneut Regen auf. Die Temperaturen bleiben bei 20 bis 23 Grad. Etwas freundlicher zeigt sich dann der Sonntag, an dem es zwar mit 18 bis 22 Grad noch etwas kühler, aber auch trockener wird. Regenschauer kommen nur noch vereinzelt vor.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare