Running Queen und Ironman

+
Die Aufbauarbeiten für den Ironman sind in vollem Gange.

Frankfurt (nb) - Wenn am kommenden Sonntag tausende Sportler laufend und radelnd in und um Frankfurt unterwegs sind, kann es im Straßenverkehr zu Behinderungen kommen. Wegen des Ironman-Triathlons müssen Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer Einschränkungen hinnehmen.

Die etwa 2300 Athleten schwimmen ihre 3,8 Kilometer im Langener Waldsee , durch die Wetterau und die östlichen Vororte Frankfurts führt die 180 Kilometer lange Radrenn-Strecke, in der Innenstadt und am Mainufer müssen die Sportler noch die 42 Kilometer Marathon bewältigen.

Für den Triathlon sind zahlreiche Straßen gesperrt, hunderttausende Fans feuern die Sportler an, es kann also zu Behinderungen im Straßen- und im öffentlichen Nahverkehr kommen - auch einige Anschlussstellen der Autobahnen 3 und 661 sind betroffen: Die Abfahrt Süd der A3 ist zwischen 7.15 und 10 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Bei der A661 ist die Abfahrt Frankfurt Ost (von 7.45 bis 13 Uhr, aus Richtung Offenbach) sowie die Anschlussstelle Friedberger Landstraße (beide Richtungen, zwischen 9.15 und 16.35 Uhr) betroffen. Bis auf die Friedensbrücke sind außerdem sämtliche Mainbrücken im Innenstadtbereich nicht befahrbar.

Die Polizei empfiehlt den Verkehrsteilnehmern, den Bereich der Radstrecke weiträumig zu umfahren. Eine Querung der Strecke ist nur bedingt an eigens eingerichteten Schleusungspunkten möglich. Die Durchquerung Frankfurts von Ost nach West bzw. umgekehrt ist nur über die A661 und die A3 möglich. Das Befahren des Alleen- und Anlagenrings wird nicht empfohlen.

Für den Ironman müssen außerdem viele Busse und Straßenbahnen im Frankfurter Stadtgebiet zeitweise umgeleitet oder unterbrochen werden. Die Verkehrsgesellschaften empfehlen daher, S- und U-Bahnen zu benutzen, da diese planmäßig fahren. Zudem verkehren die meisten U-Bahnen den ganzen Tag über mit zusätzlichen Wagen. Die Straßenbahn-Linien 11, 12, 14, 15, 16 müssen zeitweise umgeleitet oder unterbrochen werden, der Ebbelwei-Express verkehrt den ganzen Tag über nicht. Auch am Busverkehr geht der Triathlon nicht spurlos vorbei: Die Linien 30, 32, 33, 34, 35, 36, 42, 43, 44, 46, 61 und 65 sind zweitweise eingeschränkt unterwegs oder werden umgeleitet.

Alle Informationen zu Fahrplänen, zusätzlichen Fahrten und Umleitungen gibt es rund um die Uhr auf der Internetseite des RMVund am RMV-Servicetelefon (01801–7684636, der Anruf kostet 3,9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise sind anbieterabhängig, kosten aber maximal 42 Cent pro Minute). Über die aktuellen Umleitungen und Unterbrechungen im Frankfurter Stadtgebiet kann man sich an der eigens eingerichteten Hotline der VGF (069/213-23333) beraten lassen, die Nummer ist am Sonntag von 6 bis 16 Uhr geschaltet. Für Autofahrer hat der Veranstalter außerdem eine Karte mit Ausweichempfehlungen erstellt.

Bereits am Samstag startet in Frankfurt der Women’s Run im Freibad Stadion neben der Commerzbank-Arena. Den ersten Startschuss gibt Stadtrat Markus Frank um 16 Uhr für den Lauf über fünf Kilometer, um 17.30 Uhr starten die Teilnehmerinnen auf der Acht-Kilometer-Strecke - und das wie immer beim Women's Run in pinkfarbenen T-Shirts, die in diesem Jahr den Aufdruck „Running Queen“ tragen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare