Trickdiebe auf dem Vormarsch

Frankfurt (cor) - Trickbetrug hat in Frankfurt wohl Konjunktur: Gestern raubten falsche Polizeibeamte eine Geldbörse. Doch es gibt auch Erfolge zu vermelden. Zwei trickreiche Betrügerinnen konnten Beamte gestern dingfest machen.

Wie die Polizei berichtet, beklauten gestern gegen 23.30 Uhr zwei falsche Polizeibeamte einen 48-jährigen Franzosen. Der Mann war in der Hellerhofstraße unterwegs, als er von zwei Südländern angesprochen wurde, die sich als Kriminalbeamte ausgaben.

Zwecks "Durchsuchung" drückten sie den Franzosen gegen eine Hauswand und griffen nach dem Portemonnaie in der Innentasche seiner Jacke. Als der 48-Jährige nach dem Grund dieser ungewöhnlichen Maßnahme fragen wollte, schlugen ihm die Täter ins Gesicht. Anschließend flohen sie in Richtung Lia-Wöhr-Platz. Der Franzose erlitt durch den Angriff einen Nasenbeinbruch und ließ sich noch am selben Abend in einem Krankenhaus medizinisch versorgen. Die Täter beschrieben er als um die 30 Jahre alt und jeweils mit Bart.

Einen Erfolg konnte die Polizei dagegen in einem anderen Fall verbuchen. Denn an die Falsche geriet gestern Vormittag eine 15 Jahre alte Enkeltrickbetrügerin, die eine 67 Jahre alte Frankfurterin anrief und sich als deren Enkelin ausgab. Das Mädchen tischte dieser eine Geschichte von angeblichen finanziellen Schwierigkeiten auf und bat um die Übergabe von 8000 Euro.

Da der 67-Jährigen die Geschichte spanisch vorkam, informierte sie umgehend die Polizei, die die junge Betrügerin bei der Geldübergabe festnahm. Später wurde die 15-Jährige in die Obhut ihrer in Offenbach lebenden Mutter übergeben. Laut Polizei dauern die Ermittlungen hinsichtlich möglicher Mittäter an.

Ebenfalls gestern erkannte eine Zivilstreife auf der Zeil eine polizeilich gesuchte Handtaschendiebin und nahm sie fest.

Die 62-jährige Italienerin hatte es vor allem auf Handtaschen abgesehen, die abgestellt und für kurze Zeit unbeobachtet gelassen wurden. So erbeute die Dame in der Vergangenheit Handtaschen in verschiedenen Geschäften in Wiesbaden und Frankfurt. Als die Beamten die Frau bei einem erneuten Versuch in einem Schuhgeschäft beobachteten, nahmen sie die Frau fest. Insgesamt hatte sich die Italienerin zwischen Anfang Juni und Ende Juli an fünf Handtaschen, fünf Geldbörsen und insgesamt 1050 Euro Bargeld bereichert.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare