250 Heuballen in Flammen

Trotz Festnahme von Feuerteufel: Brandserie geht weiter

+
Eine brennende Mauern aus Heuballen.

Einhausen - Trotz der Festnahme eines mutmaßlichen Feuerteufels geht die Brandserie rund um Einhausen weiter. In der vergangenen Nacht stehen erneut 250 Heuballen in Flammen.

Zwischen Lorsch und Einhausen (Kreis Bergstraße) haben gestern nahe der Autobahn 67 rund 250 Heuballen gebrannt. Zum Löschen wurden die Freiwilligen Feuerwehren der beiden Orte eingesetzt, wie die Polizei mitteilte. Zudem wurde für Luftaufnahmen ein Polizeihubschrauber angefordert. In der Nähe des Brandortes kontrollierte die Polizei Personen. Ob diese etwas mit dem Brand der Heuballen zu tun haben, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Erst Anfang vergangener Woche hatte die Polizei in Einhausen nach dem Brand von Strohballen einen mutmaßlichen Serienbrandstifter festgenommen. Der 19-Jährige ist Mitglied der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr, laut Ermittlern gestand er rund ein Dutzend Taten. In der rund 6000 Einwohner zählenden Gemeinde Einhausen war innerhalb der vergangenen zwölf Monate mehr als 40 Mal Feuer gelegt worden. Menschen wurden dabei nicht verletzt.

Brände vernichten Natur von Kalifornien bis Sumatra

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion