Schäfer-Gümbel gegen Sparen im Bildungsbereich

+
Der hessische SPD- Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel hat die Ankündigung von Ministerpräsident Roland Koch (CDU) scharf kritisiert, im Bildungsbereich müsse gespart werden.

Wiesbaden - Der hessische SPD-Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel hat die Ankündigung von Ministerpräsident Roland Koch (CDU) scharf kritisiert, im Bildungsbereich müsse gespart werden.

Kürzungen in den wichtigen Bereichen Bildung und Familie seien das falsche Signal, sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag in Wiesbaden. Es dürfe keine „Bildungspolitik nach Kassenlage“ geben. Koch hatte in einem Interview erklärt, angesichts der schwierigen Haushaltslage müssten Abstriche bei der Betreuung von Kleinkindern und in der Bildung gemacht werden.

Beim hessischen Hochschulpakt mit Kürzungen von 30 Millionen Euro habe die Landesregierung den Hochschulen kein faires Angebot gemacht, sagte Schäfer-Gümbel. „Das ist nichts anderes als politische Erpressung.“

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare