Türsteher vor Diskothek niedergestochen

Frankfurt (ale) - Vor einer Diskothek in der Gutleutstraße kam es heute in den frühen Morgenstunden zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen den dort eingesetzten Türstehern und einigen ungebetenen Gäste.

In deren Verlauf wurde ein Türsteher niedergestochen. Der 30-jährige Mitarbeiter erlitt einen lebensgefährlichen Stich in den Oberkörper, so dass er notoperiert werden musste. Im Rahmen der ersten Ermittlungen der Polizei ergab sich, dass gegen 3.30 Uhr in der Disko eine Gruppe festgestellt wurde, die sich scheinbar illegal Zutritt verschafft hatte.

Sie wurden nach und nach vom Personal aus der Disko geleitet. Auf der Straße kam es dann zu einer verbalen Auseinandersetzung, während der aus der Gruppe der ungebetenen Gäste plötzlich Reizgas gegen die Türsteher eingesetzt wurde. Als diese sich zur Wehr setzten, stach einer der Täter in den Oberkörper zu - dann machte sich die Gruppe aus dem Staub.

Die Fahndung der Polizei führte zur vorläufigen Festnahme von fünf mutmaßlich Tatbeteiligten. Dabei handelt es sich um zwei Deutsche (19/20 Jahre) sowie drei Türken (20/20/24). Alle sind schon zahlreich mit Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen der Mordkommission K 11 werden derzeit unter dem Verdacht des versuchten Totschlags geführt.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach Zeugen. Die Diskothek war zur Tatzeit noch gut besucht und nach bisherigen Erkenntnissen gab es auch bei der Auseinandersetzung vor dem Haus unbeteiligte Zeugen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Viktor-Mildenberger / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare