Von U-Bahn überrollt und überlebt

Frankfurt (akr) - Ein 23-jähriger Mann ist gestern Morgen von einer U-Bahn überrollt worden. Wie durch ein Wunder blieb der junge Frankfurter fast unverletzt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei in Frankfurt war der erheblich alkoholisierte junge Mann gegen 6.33 Uhr auf dem Bahnsteig der U-Bahnhaltestelle Alfred-Brehm-Platz gestolpert und in das Gleisbett gefallen. Der 56-jährige Fahrer einer im gleichen Moment einfahrenden U-Bahn leitete zwar sofort eine Notbremsung ein, brachte den Zug aber erst sieben Meter hinter dem im Gleisbett Liegenden zum Stehen.

Ein vor Ort anwesender Notarzt stellte lediglich eine Schädelprellung und ein Schädel-Hirn-Trauma fest. Gleichwohl wurde der 23-Jährige zur Beobachtung in eine Klinik gebracht. Anstatt sich aber über sein Glück zu freuen, quittierte der junge Mann die mahnenden Worte seitens der Rettungskräfte und der Polizei nur abfällig in Fäkalsprache.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare