In Frankfurt

U-Bahn-Unfall: Frau erliegt Verletzungen 

+

Frankfurt - Eine 43 Jahre alte Frau ist in Frankfurt von einer U-Bahn erfasst worden. Sie ist mittlerweile verstorben. Es kam zu zahlreichen Verspätungen und Ausfällen im Bahnverkehr.

Ein oberirdischer U-Bahn-Zug der Linie U4 hat am Donnerstagmorgen in Frankfurt eine Frau erfasst. Die 43-Jährige musste wiederbelebt werden und kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus, wie die Polizei berichtete. Wie es zu dem Unfall gegen 7 Uhr an der Haltestelle Gwinnerstraße im Osten der Stadt kam, war zunächst unklar. Ob die Frau bei Rot die Gleise betreten hatte, stand zunächst nicht fest. Trotz Vollbremsung konnte der U-Bahnfahrer den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Nach dem Unfall seien zunächst alle Fahrgäste ausgestiegen und auf anderem Weg weiter gefahren. Der Bahnfahrer stand unter Schock. Wie die Polizei mitteilt, ist die Frau mittlerweile ihren schweren Verletzungen erlegen.

Im U-Bahn-Verkehr kam es in Folge des Unfalls zu Verspätungen und Ausfällen. Auf der Autobahn 66 staute sich der Verkehr. In den vergangenen Wochen war es in Frankfurt zu mehreren Unfällen mit Straßenbahnen gekommen. „Das war der erste schwere Unfall mit einer U-Bahn seit längerer Zeit“, sagte der Sprecher der Verkehrsgesellschaft Frankfurt, Bernd Conrads. Die Polizei sucht zum Unfall Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 069/755-11800 entgegen.

U-Bahn-Bau in Warschau: Straße bricht ein (Archiv)

U-Bahn-Bau in Warschau: Straße bricht ein

dpa/dr

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion