Zeugin verfolgt Messerstecher

Frankfurt (bl) - Bei einem Überfall in der Frankfurter Innenstadt ist gestern ein Mann niedergestochen worden. Eine couragierte Zeugin verfolgte den Täter und alarmierte die Polizei.

Laut Polizei ist gestern ein Mann gegen 11.30 Uhr in der Klingerstraße niedergestochen und schwer verletzt worden, weil er sein Handy nicht herausgeben wollte. Der Mann musste notoperiert werden. Für ihn besteht derzeit keine Lebensgefahr mehr.

Der Angreifer forderte von dem 35-Jährige das Handy. Als dieser das nicht herausgeben wollte, zog der Täter ein Messer und stach unvermittelt in den Bauch seines Opfers. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in eine U-Bahn-Station.

Eine Passantin, die den Überfall beobachtete, verfolgte den Täter. An der Station "Hausener Weg" in Rödelheim stieg er aus. Die Zeugin stieg ebenfalls aus, folgte ihm in einiger Entfernung und alarmierte die Polizei. Der 46 Jahre alte Mann konnte schließlich widerstandslos festgenommen werden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Christoph Ehleben / pixelio.de

Kommentare